Hauptamt

Unsere hauptamtlichen Mitarbeiter*innen:

Angela Donno (Sozialpädagogin B.A., Geschäftsführerin Grauzone e.V.):

Authentisch, tiefgründig und mit dem Blick fürs Gesamte unterstützte sie

erste Hilfsprojekte als Jugendliche und Schulsprecherin. Über viele Wege kam Angela Donno vor ca. 15 Jahren zur Sozialen Arbeit.

2005 absolvierte Angela Donno die Ausbildung zur psychologischen Heilpraktikerin, ehe sie sich entschloss an der Dualen Hochschule Soziale Arbeit zu studieren und später auch zu dozieren. Sie referiert, berät und begleitet aus Leidenschaft. Menschen in ihre individuelle eigene Kraft zu bringen, sieht Angela Donno als ihre Berufung in jedem einzelnen Fall. Mittlerweile ist sie in vielen Bereichen der Sozialen Arbeit tätig gewesen. Nebenberuflich führt sie ein kleines Institut für Persönlichkeitsentwicklung www.vertrauenssache-Donno.de.

Ihr Anliegen ist es durch Transparenz und die Möglichkeiten sich vollständig zeigen zu dürfen, eine Atmosphäre zu schaffen, in der neue Erkenntnisse verortet werden können.

 

Maria Ludwigs (Sozialpädagogin B.A., 1.Staatsexamen gymnasiales Lehramt, Reittherapeutin)

Eloquent, offenherzig und ein Händchen fürs Zeitmanagement

Bereits zu Schulzeiten interessiert an Sozialen Protestbewegungen und demokratischen Prozessen der Mitbestimmung entschied sich Maria Ludwigs zunächst für ein gymnasiales Lehramtsstudium. Berufspraktische Erfahrungen mit Kindern und Jugendlichen konnte sie während ihrer Lehrzeit am Gymnasium in den Fächern Geschichte und Latein sammeln. Um ihre pädagogischen Kompetenzen zu verfeinern, entschied sie sich anschließend für ein duales Studium der Sozialen Arbeit und arbeitete in einem Sozialraumprojekt, im allgemeinen sozialen Dienst eines Jugendamtes und einer Rehabilitationsklinik für Kinder und Jugendliche mit lebensbegrenzenden Erkrankungen. Während ihres Zweitstudiums der Sozialen Arbeit absolvierte sie außerdem eine Weiterbildung zur Reittherapeutin und arbeitete zwei Jahre studienbegleitend im Therapiestall der Nachsorgeklinik Tannheim. Momentan studiert sie begleitend zur Tätigkeit in der Grauzone an der Universität Freiburg den Masterstudiengang Gender Studies.

Ihr Anliegen ist, Menschen unabhängig von u.a. Geschlecht, Herkunft und sozialem Status zu sehen und sie in ihren Bedürfnissen, Interessen und Kompetenzen zu fordern und zu fördern hin zu selbstbestimmten und selbstbewussten Persönlichkeiten.

 

Judith Gühring (Assistenz der Geschäftsführung, Büromanagement)

Gewissenhaft, strukturiert, aufmerksam

Bereits in jungen Jahren erlernte Judith Gühring in ihrer Ausbildung zur Drogistin einen sensiblen und aufmerksamen Umgang mit Menschen. Durch weitere berufliche Erfahrungen in der Abteilungsleitung entwickelte Judith Gühring besondere Fähigkeiten der Verantwortungsübernahme und Organisation. Diese Fähigkeiten konnte sie im Alltag ihrer Leitungsposition festigen und ausbauen. Als Rezeptionistin in einer Rehabilitationsklinik intensivierte Judith Gühring ihren sensiblen und empathischen Umgang mit Menschen in besonderen Belastungssituationen.

Diese beruflichen Vorerfahrungen prägten Judith Gühring in positivem Maße und ließen sie bestens vorbereitet sein, für ihre Tätigkeit als Assistentin der Geschäftsführung und als Büromanagerin der Grauzone.

 

 

 

Ehrenamt

Unser ehrenamtlicher Vorstand

Susanne Schroeder  (1. Vorsitzende):

Diskretion, Ausgeglichenheit und Ruhe, sind typische Charaktereigenschaften die sie  in das Dreiergestirn des Vorstandes einspeist. Die Themen des Lebens nimmt sie aufgeschlossen und positiv an. Sie genießt die Gartenarbeit in Frühling und Sommer und freut sich über die Früchte des Herbstes.

So sieht sie auch mit Freude, wie das Team der hauptamtlichen Mitarbeiterinnen der Grauzone zusammenwächst und gemeinsam die täglichen Herausforderungen annimmt und bewältigt. Sie hat großen Respekt vor dieser anspruchsvollen Arbeit und sieht es als ein Geschenk, im Vorstand des Vereins mitwirken zu dürfen. Die gemeinsame Zeit mit den Frauen des Vereins empfindet sie als große Bereicherung.

 

Nikola Beha  (2. Vorsitzende):

„Sie liebt es mit Rucksack zu reisen, fremde Kulturen, Menschen und Landschaften kennenzulernen, ist fasziniert von alten Gebäuden, die Geschichten erzählen.
Mit ihren Mitmenschen und der Natur pflegt sie einen achtsamen, rücksichtsvollen und wertfreien Umgang und im Bewusstsein,
dass jeder nicht nur für sich selbst, sondern auch für seine Mitmenschen und sein Umfeld Verantwortung trägt,
engagiert sie sich gerne für die Grauzone.“

 

Gabriele Häfner (Kassiererin):

Naturverbunden, warmherzig und zugewandt steht  sie tatkräftig dem Verein zur Verfügung.

In Donaueschingen aufgewachsen genießt und schätzt sie unsere schöne  Gegend sehr. Sie arbeitet gerne  im Garten und ist viel in der Natur unterwegs, ein guter Ausgleich zur Arbeit, die sich um Zahlen und Organisation dreht. Schon seit jeher waren ihr Fairness und Gerechtigkeit ein Herzensanliegen, welches sie nie aus den Augen verloren hat.

Dem Sinn des Lebens ist sie schon lange auf der Spur und findet ihn. In der Hospizarbeit, in  tibetischem Yoga und auch in der Grauzone…

Den sozialen Gedanken lebt sie nicht nur monetär, sondern investiert auch gerne ihre freie Zeit. Aus diesem Grund liegt ihr das Ehrenamt in der Grauzone sehr am Herzen.

 

 

Nikola Beha, Susanne Schroeder, Gabriele Häfner

 

 

Weiteres Ehrenamt

Viele Menschen engagieren sich für die Grauzone ehrenamtlich. Beispielsweise an Öffentlichkeitsveranstaltungen durch ganz unterschiedliche Einsätze. Manchmal freuen wir uns euch einfach über einen gebackenen Kuchen. Gerne darf das unverbindliche Team der ehrenamtlichen weiter anwachsen. Wenn Sie uns unterstützen möchten, sprechen Sie uns an!

Grauzone e.V. Hilfe bei sexueller Gewalt. Sie können uns jederzeit eine Nachricht hinterlassen. Termine nach Vereinbarung.

Kontaktinformationen

Mühlenstraße 42, 78166 Donaueschingen

0771-4111

Mo-Do 09:00 - 12:00